AvenariusAgro Header

AvenariusAgro - Disboxid 472 EP-Verlaufschicht AS

Disboxid 472 EP-Verlaufschicht AS

PGS
Lösemittelfreie 2K Epoxidharzbeschichtung, elektrisch ableitfähig

Lösemittelfreies pigmentiertes 2-Komponenten- Epoxidharzbindemittel, elektrisch ableitfähig. Für Beschichtungen auf Beton und Zementestrich.
Hohe mechanische und chemische Beständigkeit. Selbstverlaufend.
Grundierung mit Disboxid 462 EP-Grundier- und Mörtelharz oder Disboxid 460 EP-Ground.
Leitschicht mit Disboxid 5022 WHG-Leitschicht.

Verbrauch: 2,0 bis max. 2,5 kg/m², Anzahl der Arbeitsgänge: 1 Mischungsverhälntis: 4 Gew.-T. Teil A, 1 Gew.-T. Teil B
  • Neues Produkt
  • Avenarius_Agro_CE
  • Avenarius_Agro_Loesemittelfrei
Art.-Nr.: Farbton: Pkg. Stk/Pal: EAN:
597115-F1 RAL 7032 (kieselgrau) 25 kg 0

Beschreibung / Werkstoff

Pigmentiertes, ableitfähiges, lösemittelfreies 2K-Epoxidflüssigharz-System A/F

Verwendungszweck / Eigenschaften

Für innenliegende mineralische Bodenflächen mit hoher mechanischer Beanspruchung auf denen Erdableitwiderstände RE kleiner 106 Ohm gem. DIN EN 61 340-4-1 und DIN EN 1081 und DIN IEC 61 340-5-1 vorgeschrieben sind, wie z. B.: Räume, in denen explosionsgefährdete Stoffe produziert und gelagert werden, Werkhallen der Halbleiterindustrie, Laboratorien und medizinisch genutzte Räume mit elektronischen Geräten,  Flugzeugwartungshallen, Räume mit elektronisch gesteuerten Flurförderfahrzeugen.
Durch die emissionsminimierte, TÜV schadstoffgeprüfte und -überwachte Formulierung besonders geeignet für alle "sensiblen" Bereiche wie Aufenthaltsräume, Krankenhäuser usw.

Topfzeit

ca. 25 Min. bei 20°C und  60% rel. Luftfeuchtigkeit.
Höhere Temperaturen verkürzen, tiefere Temperaturen verlängern die Topfzeit.

Farbtöne

Nach RAL.

Glanzgrad

Glänzend.

Technische Daten

  • Druckfestigkeit:  ca 79 N/mm²;
  • Biegezugfestigkeit: ca. 30 N/mm²;
  • Abriebfestigkeit: Nach Taber CS 10/1000 U/1000 g: 50 mg/30 cm²;
  • Gleitreibungskoeffizient (glatte Ausführung) > 0,44
  • Temperaturbeständigkeit:
    Feuchte Hitze bis + 80°C, trockene Hitze bis + 120 °C.
  • Chemikalienbeständigkeit  in Anlehnung an DIN EN ISO 2812-3:2007 bei 20° C (7 Tage)
    Essigsäure 5 %ig     + (V)
    Essigsäure 10 %ig     + (V)
    Salzsaure 10 %ig     + (V)
    Schwefelsäure ≤ 10 %ig     + (V)
    Schwefelsäure 20 %ig     + (V)
    Zitronensäure 10 %ig     +
    Ammoniak 25 %ig (Salmiakg.)     +
    Calciumhydroxid     +
    Kalilauge 50 %ig     +
    Natronlauge 50 %ig     +
    Eisen III Chloridlsg., gesättigt     + (V)Lysoformlsg. 2 %ig     + (V)
    Magnesiumchloridlsg. 35 %ig     +
    Dest. Wasser     +
    Kochsalzlsg., gesättigt     +
    Testbenzin (Terpentin-Ersatz)     +
    Waschbenzin     +
    Xylol     + (V)
    Ethanol     + (V)
    Benzin DIN 51 600     + (V)
    Superbenzin     + (V)


Kerosin     + (V)
Heiz- und Dieselkraftstoff     +
Motorenöl     +
Coca-Cola     + (V)
Kaffee     + (V)
Rotwein     + (V)
Skydrol (Hydraulikfl.)     +
Trafo-Kühlflüssigkeiten     +

Zeichenerklärung: + = beständig, V = Verfärbung.

Lagerung

Kühl, trocken, frostfrei.
Originalverschlossenes Gebinde mindestens 2 Jahr lagerstabil.
Bei tieferen Temperaturen den Werkstoff vor der Verarbeitung bei ca. 20°C lagern.

Dichte

ca. 1,4 kg/dm³.

Trockenschichtdicke

ca. 70 µm/100g/m².

Hinweis

  • Bedingt durch die Zugabe von leitfähigen Kohlenstoff-Fasern kann es insbesondere bei den Sonderfarbtönen zu einer optischen Beeinträchtigung des Farbtons kommen.
    Durch die Zugabe von Kohlefasern zur Erreichung der Leitfähigkeit ist die exakte Einstellung des Farbtones nicht möglich.
    Wir verweisen besonders auf die Notwendigkeit, die Masse (Teil A) und auch die Mischung intensiv aufzurühren, um die Kohlefasern gut aufzuschliessen und Klumpenbildung zu vermeiden.
     
  • UV-und Witterungseinflüsse, sowie eine Belastung mit organischen Farbstoffen (z.B. in Kaffee, Rotwein oder Blättern) oder verschiedenen Chemikalien (z.B. Desinfektionsmittel, Säuren u.a.) können zu Farbtonveränderung/Ausbleichen/Verringerung des Glanzgrades führen.
    Die technischen Eigenschaften und die Funktionsfähigkeit werden hierdurch nicht negativ beeinflusst.
     
  • Schleifende Beanspruchung führt zum Verkratzen der Oberfläche.

Gutachten

  • 1-1115 Nachweis der Dekontaminierbarkeit nach DIN 25415, Teil 1;
    Fachhochschule Aachen.
     
  • 1-1123 Prüfung der elektrostatischen Eigenschaften;
    Polymerinstitut Flörsheim.

Verpackung / Gebindegrößen

25 kg. 20 kg Masse (Teil A), 5 kg Härter (Teil B).

Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite finden Sie in unseren rechtlichen Hinweisen.